Weltstillwoche

Weltweit wird in vielen Ländern jeweils während einer Woche im Jahr das Thema Stillen speziell in den Blickpunkt gerückt. Die "Internationale Stillwoche" wird in der Schweiz im Herbst zelebriert.


Die verschiedenen Still-Fachverbände erarbeiten mit der Projektleiterin der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens das jährlich aktuelle Thema der WABA (Word Alliance for Breastfeeding Action).



Weltstillwoche 2014

13. - 20. September 2014

Thema: "Platz dem Stillen"

Das Motto weist auf die vielfältigen positiven Wirkungen des Stillens für alle Beteiligten und deren Umfeld hin. Besonders jüngeren Generationen beiderlei Geschlechts will die Kampagne die Vorzüge des Stillens näher bringen.
So belegen zahlreiche Studien, dass Stillen die Gesundheit von Mutter und Kind stärkt. Gesunde Babys und Mütter beanspruchen weniger Betreuung durch ihr Umfeld, bewirken weniger krankheits- und betreuungsbedingte Abwesenheiten vom Arbeitsplatz und verursachen weniger Gesundheitskosten. Stillen stiftet somit Nutzen für die gesamte Gesellschaft und verdient deshalb Unterstützung.

Zahlreiche Veranstaltungen und weitere Aktivitäten sollen während der Weltstillwoche vom 13. bis 20. September 2014 darauf aufmerksam machen, dass das Thema Stillen auch die Väter und die Gesellschaft als Ganzes angeht.

Aufblasbare Fussbälle symbolisieren dabei die vielfältigen Gewinnchancen, die mit dem Stillen verbunden sind, und erinnern gleichzeitig daran, dass alle bei der Unterstützung von stillenden und stillwilligen Müttern eine wichtige Rolle spielen können.


Fachtagungen der Stiftung Stillen zum Thema „Stillen und Arbeit“

In der Schweiz zeigen Mütter eine hohe Bereitschaft zu stillen. In der Praxis wird jedoch oft relativ früh abgestillt.

Häufig fällt der Zeitpunkt des vollständigen oder teilweisen Abstillens mit dem Wiedereinstieg ins Berufsleben zusammen. Dem Thema „Stillen und Arbeit“ gilt im Rahmen der Weltstillwoche denn auch ein besonderes Augenmerk. So führt die Stiftung Stillen zwei interdisziplinäre Fachtagungen zu diesem Thema durch.


Wie werden stillende Mütter am besten unterstützt, wenn sie nach dem Mutterschaftsurlaub an ihre Arbeitsstelle zurückkehren und weiterhin stillen möchten? Und welchen Nutzen bringt dies?
An der interdisziplinären Fachtagung „Stillen und Arbeit“ wird diese Problematik aus verschiedenen Perspektiven diskutiert und den fachlichen Austausch zwischen den Disziplinen gepflegt.


Die Fachtagungen finden

statt.


Weitere Informationen zur Weltstillwoche und den Fachtagungen zum Thema „Arbeit und Stillen“ bei der Schweizerischen Stiftung zur Förderung des Stillens




Frühere Weltstillwochen

  • 2013 – Platz dem Stillen
  • 2012 – Stillen – das Beste auch für die Zukunft
  • 2011 – Stillen – Kommunikation ohne Worte
  • 2010 – Der internationale Slogan lautete: Breastfeeding – Just Ten Steps – The Baby-Friendly Way
  • 2009 – Stillen – wir sind dabei!
  • 2008 – Stillen ist Gold wert – ein Gewinn für alle
  • 2007 – Der Anfang zählt: Liebe auf den ersten Blick
  • 2006 – Stillen ist geschützt – auch in der Schweiz
  • 2005 – Brust oder Löffel? – stillen: lustvoll & gesund
  • 2004 – Ausschliessliches Stillen - sicher, gesund, nachhaltig
  • 2003 – Der internationale Slogan lautete: Breastfeeding in a Globalised World – for Peace and Justice
  • 2002 – Stillen: Gesunde Mütter – Gesunde Kinder
  • 2001 – Stillen im Informationszeitalter